top of page

Squash-Weltmeisterschaft in Kairo: Paderborner Squash Club mit starkem Aufgebot vertreten

Nach der Europameisterschaft in Zürich ist kurz vor der Weltmeisterschaft in Kairo. Alle Spitzenspieler Europas machen sich jetzt auf den Weg nach Kairo, um an der ab Donnerstag startenden Weltmeisterschaft der besten Damen und Herren teilzunehmen. Das größte Turnier des Jahres ist jeweils mit 565.000 Dollar dotiert, alle Topspieler und -spielerinnen der Welt sind am Start. Auch der Paderborner Squash Club ist nach der erfolgreichen Europameisterschaft mit der Nationalmannschaft wieder stark in Kairo vertreten.

 


Während bei den Damen die WM ohne deutsche Beteiligung stattfindet, Saskia Beinhard scheiterte in der WM-Qualifikation in Frankreich, gehen trotzdem einige Spielerinnen aus dem PSC-Kader der Damen an den Start. Ineta Hopton, früher Mackevica, hat dabei eine schwere Auslosung erwischt, trifft sie doch bereits in der 1. Runde auf Sivasangari Subramaniam aus Malaysia unlängst Siegerin in England und aktuelle Nr. 11 der Welt. Gina Kennedy bekommt es zum Auftakt mit der spielstarken Rachel Arnold aus Malaysia zutun, Malak Khafagy die auch bei der Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zum Einsatz kommen soll spielt in der 1. Runde gegen die Engländerin Grace Gear. Topspielerin Nour El Tayeb, Ehefrau von Ali Farag, hat es in der 1. Runde mit der Spielerin aus Hongkong Tomato Ho zu tun, danach wartet mit Mariam Metwally voraussichtlich eine weitere ägyptische Spielerin auf sie.

 

Bei den Herren hat Raphael Kandra, der amtierende Deutsche Meister, es zum Auftakt mit einem alten Mannschaftskollegen zu tun. Er trifft auf den an Nr. 10 gesetzten Joel Makin aus Wales, eine hohe Hürde für Raphael. Niki Müller bekommt zum Auftakt den Pakistani H. Khan als Gegner, danach wäre schon ein 2. Runden Duell gegen Mostafa Asal, Nr. 4 gesetzt und Nr. 3 der Weltrangliste, sein Los. Dimitri Steinmann bekommt es zum Auftakt mit dem höher platzierten Mohamed ElSherbini aus Ägypten zu tun, der Sieger trifft dann auf den Sieger der Begegnung Aly Abou Eleinen (PSC) gegen den frischgebackenen Vize-Europameister Sebastian Bonmalais aus Frankreich. Die größten Hoffnungen werden Ali Farag eingeräumt, der Ägypter in Diensten des PSC, hat bereits 40 PSA-Titel gesammelt ist mehrfacher Weltmeister und auch an Position 1 gesetzt. Er trifft zum Auftakt auf den Amerikaner Todd Harrity, 2. Runden Gegner wäre eventuell Greg Lobban aus Schottland.

 

Mit der Squash-Weltmeisterschaft in Kairo findet ein weiterer Höhepunkt im Squash statt, danach stehen noch die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Damen und Herren, die Damen spielen in Paderborn Ende Mai, die Herren im August in Krefeld auf dem Programm ebenso wie die British Open in Birmingham. Insgesamt noch ein rappelvoller Kalender im Schlussspurt der Saison mit vielen PSCern, die sich in der aktuellen Weltrangliste noch verbessern wollen und sich für die neue Saison eine gute Ausgangsposition verschaffen wollen.

 

 

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page