top of page

Visser und Weishar Deutsche Jugendmeister

Am vergangenen Wochenende waren die Jugendlichen des Paderborner Squash Clubs (PSC) bei der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft in Klein Rönnau am Start. Mit Levi Visser, Maya Weishar (beide Gold), Mariam Ayad (Silber) sowie Kaja Sorgatz (Bronze) standen vier PSC-Aktive auf dem Treppchen.


Mariam Ayad, Victoria Leifels, Kaja Sorgatz, Jona Butt, Marius Gehrken, Mattis Heißenberg, Levi Visser und Trainer Hendrik Vössing (v.l.) (Foto: PSC)


Levi Visser gewann seinen ersten Deutschen Meistertitel in der U15. Nachdem er sich mit Siegen über Dartagnan Rastogi (SRC Duisburg) und Marc Weishar (TSC Heuchelhof) bis ins Finale gespielt hatte, entschied er den Endspielkrimi gegen den an Position 1 gesetzten Favoriten Oleksii Bielikov (TSC Heuchelhof) mit 11:7, 12:10, 3:11, 6:11 und 11:9 für sich.


Topgesetzt zum U19-Titel der Mädchen: Das war der Weg von Maya Weishar. In allen vier Gruppenspielen blieb die 17-jährige Jugend- und Damen-Nationalspielerin ohne Satzverlust und holte sich damit den ersten Titel in dieser Altersklasse, nachdem sie im vergangenen Jahr bei den DJEM noch in der U17-Klasse siegreich gewesen war. Auf Rang zwei folgt Liane Manderfeld (SRC Duisburg) vor Kaja Sorgatz und Victoria Leifels (beide PSC).


Mariam Ayad schrammte haarscharf am U17-Titel vorbei, denn es ging spannend bei der U17-Konkurrenz zu, die im Gruppensystem ausgespielt worden war: Nach Abschluss der Gruppenphase wiesen Mariam Ayad, Hanna Kumberger und Chiara Lang (Squash Devils Stuttgart) alle eine identische Spiel- (3:1) und Satzdifferenz (9:3) auf. Doch dann entschied die Einzelpunktdifferenz in den Sätzen und diese war bei Kumberger mit (120:70 = Differenz von 50) am höchsten. Ayad kam auf 121:78 (= 43) und Lang auf 118:94 (= 24). Aufgrund der höchsten Einzelpunktdifferenz belegte Kumberger am Ende Rang eins und wurde damit Deutsche Jugend-Einzelmeisterin U17. Hinter ihr folgen Ayad und Lang.


Der zehnjährige Jona Butt wurde bei seiner ersten Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft Sechster und der am vergangenen Freitag gerade erst 15 Jahre alt gewordene Mattis Heißenberg erreichte in der U17-Konkurrenz den vierten Platz. Er unterlag im Halbfinale Cedric Andersen (Sportwerk Hamburg) und im Spiel um Platz 3 zog er gegen Alessio Fumagalli (Königsbrunner SC) in vier Sätzen den Kürzeren. Der 18-jährige Marius Gehrken wurde bei seinem letzten Jugendauftritt Siebter.


„Insgesamt war es eine Meisterschaft mit Höhen und Tiefen für unsere Jugendlichen, von der sie viel mitnehmen können. Nach einer kurzen Erholungsphase geht es nun daran, sich auf die kommende Saison vorzubereiten“, konstatiert PSC-Trainer Hendrik Vössing.


Die Siegerinnen und Sieger aller Altersklassen mit Offiziellen (Foto: DSQV-Lennard Jessen)

 

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page