top of page
  • PSC

Von der Dutch Junior Open zur Weltmeisterschaft

Die Deutsche Jugendmeisterin Lea-Iris Murrizi vom Paderborner Squash Club (PSC) hat nur einen kurzen Zwischenstopp im Sportinternat Paderborn gemacht. Am vergangenen Wochenende landete die 18-Jährige bei der Dutch Junior Open auf Rang 20, am heutigen Freitag fliegt sie zur Jugend-Weltmeisterschaft nach Australien.


Die frisch gebackene Abiturientin des Reismann-Gymnasiums hatte bereits in der ersten Runde der Dutch Open in Amsterdam ein schweres Los mit der Amerikanerin Sanah Syed und verlor ihr Auftaktspiel. Nach zwei 3:1-Erfolgen über Bhuvana Kumar und Rebecca Woolf erwischte sie in den weiteren Platzierungsspielen die an den Positionen 3/4 gesetzten Engländerinnen Olivia Besant und Lara Newton. Ihre PSC-Kollegen Levi Visser, Marius Gehrken, Fabian Bach und Mattis Heißenberg nahmen ebenfalls am prestigeträchtigen Turnier in Amsterdam teil. Vor Ort betreute PSC-Headcoach Hendrik Vössing die Jugendlichen.


Foto: PSC-Trainer Hendrik Vössing, Fabian Bach, Lea-Iris Murrizi, Levy Visser, Mattis Heißenberg und Marius Gehrken


Für Murrizi war es das letzte europäische Jugendevent: „Es war schön, ein letztes Mal bei diesen ESF-Turnieren als Teil der deutschen Jugend-Nationalmannschaft dabei gewesen zu sein. Es ist ein beängstigendes Gefühl, aus der Jugend herauszuwachsen, dennoch bin ich rückblickend stolz auf den Weg, den ich bisher gegangen bin. Das haben mir auch die letzten beiden Turniere vor Augen geführt. In meinem letzten Spiel war ich dann mit diesem Gefühl besonders stark konfrontiert. Durch diese Turniere ist mir klar geworden, wie viele letzte Male es ganz plötzlich gibt, allerdings heißt das ja, dass es auch ganz viele erste Male in der Zukunft gibt und darauf freue ich mich“, sagt die Paderbornerin.


Die beste deutsche Platzierung erreichte Maya Weishar (TSC Heuchelhof) bei den Mädchen U17 mit Platz drei: Nach Erstrundenfreilos und drei Dreisatzsiegen stand die aktuelle Deutsche Jugend-Einzelmeisterin U17 im Halbfinale. Hier ging es für sie gegen Alexandra Jaffe aus den USA. Nach vier umkämpften Sätzen musste sich Weishar der späteren Siegerin des U17-Feldes geschlagen geben. Im kleinen Finale gegen die Spanierin Ona Blasco konnte sich Weishar klar in drei Sätzen durchsetzen und belegte damit Platz 3 und holt Bronze für Deutschland.

Für Lea-Iris Murrizi geht es am Freitag gemeinsam mit Maya Weishar, Youssef Elgammal, Fabian Igelbrink und Bundestrainer Simon Rösner zur Einzelweltmeisterschaft nach Australien.


Die WM findet vom 18. bis 23. Juli in Melbourne statt. „Ich sehe die WM als goldenen und endgültigen Abschluss meiner Jugendkarriere an. Ich habe ein Freilos für die erste Runde und kann mich somit auf mein Spiel in Runde 2 freuen“, erklärt Murrizi. Sie trifft am 18. Juli auf Sehveetrraa Kumar aus Malaysia. Ebenfalls bei der WM am Start ist aus PSC-Sicht Rowan Damming als Titelverteidiger.


Auf www.worldsquash.tv können die WM-Partien auf dem Glascourt live verfolgt werden.


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page