Zehn PSC-Akteure bei der Team-Europameisterschaft im Einsatz

Aktualisiert: 27. Apr.

In Eindhoven findet vom 27. bis 30. April die Team-Europameisterschaft im Squash statt. Vom Paderborner Squash Club (PSC) gehen dabei zehn Spielerinnen und Spieler für sechs Nationen ins Rennen.


Für Deutschland sind vom PSC Raphael Kandra (Weltrangliste Platz 22), Simon Rösner sowie Saskia Beinhard (WRL 89) aktiv. Die Herren-Mannschaft von Bundestrainer Oliver Pettke trifft in der Gruppenphase auf die Teams aus Spanien, Schottland und Tschechien. Bei den Tschechen steht Viktor Byrtus (WRL 150) im Aufgebot. Während für Byrtus und sein Team der Klassenerhalt in der Division 1 als primäres Ziel ausgerufen ist, wollen Kandra und Rösner, die gemeinsam mit Yannik Omlor, Valentin Rapp (beide RC Worms) und Jan Wipperfürth (RSB in Rheydt) antreten, das Halbfinale erreichen: „Unter die Top 4 zu kommen, wäre schon ein großer Erfolg“, sagt Kapitän Kandra und ergänzt: „Am Ende wird der Kampf- und Teamgeist entscheiden. Die anderen Mannschaften sind schon alle sehr stark besetzt, mit dem Erreichen des Halbfinals würden wir zeigen, wozu wir in der Lage sind.“ Saskia Beinhard trifft mit dem deutschen Damenteam unter Leitung von Bundestrainer Bart Wijnhoven gemeinsam mit Katerina Tycova, Sharon Sinclair und Maya Weishar auf Belgien, Wales und die Niederlande mit Beinhards Mannschaftkollegin Milou van der Heijden. „Für uns wäre es fantastisch, den Klassenerhalt zu schaffen“, blickt Beinhard voraus. „Persönlich möchte ich an meine guten Leistungen der letzten PSA-Turniere anknüpfen und freue mich auf herausfordernde Spiele an Position 1.“


Zu einem Aufeinandertreffen von PSC-Teamkollegen kommt es beim Duell England gegen Wales mit James Willstrop (WRL 27) und Joel Makin (WRL 9). Die weiteren Gruppengegner sind Frankreich und Finnland. Zu den Favoriten auf den Titel gehören bei den Männern England mit ihren Topspielern Adrian Waller (WRL 25), Patrick Rooney (WRL 26) und James Willstrop und Frankreich u. a. mit Gregoire Marche (WRL 13) und Baptiste Masotti (WRL 19). Bei den Frauen ist England klarer Favorit.


In der Division 2 tritt die Schweiz mit den beiden PSC-Spielern Nicolas Müller (WRL 21) und Dimitri Steinmann (WRL 44) gegen Portugal und Italien an. Rowan Damming (WRL 203) spielt für die Niederlande gegen Schweden und Ungarn.


Die Team-Europameistern im Squash finden in verschiedenen Leistungsklassen, sogenannten Divisionen, statt. Bei den Männern treten in der Gruppenhase der Divison 1 jeweils vier Teams in zwei Gruppen gegeneinander an. Der Erste und der Zweite der jeweiligen Gruppen treffen im Halbfinale aufeinander und spielen um den Platz im Finale.


In der Divison 2 spielen in vier Gruppen jeweils drei Teams gegeneinander. Auch hier spielen im KO-System die Erst- und Zweitplatzierten der Gruppen die weiteren Plätze aus. Bei den Damen in Divison 1 spielen 8 Teams auf zwei Gruppen verteilt die vier Plätze im Halbfinale aus.


Die Spiele der deutschen Männer werden live auf www.sportdeutschland.tv/dsqv übertragen:

27. April um 13 Uhr: Deutschland vs. Schottland 27. April um 19 Uhr: Deutschland vs. Spanien 28. April um 14 Uhr: Deutschland vs. Tschechien




8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen